Sonntag, 2. April 2017

Rezension #3 - Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover


Die 18jährige Fallon und der ebenfalls 18jährige Ben lernen sich in einem Diner in Los Angeles kennen, und zwar genau einen Tag, bevor Fallon nach New York zieht. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen und verbringen den restlichen Tag zusammen. Für Fallon ist es unglaublich, dass sich der gutaussehende Ben für sie interessiert, hat sie doch seit zwei Jahren durch einen Brand Narben auf ihrer linken Körperhälfte, die sie zu verstecken versucht. Weil Fallons Mutter mal gesagt hat, dass ein Mensch frühestens mit 23 Jahren beurteilen kann, ob er jemanden liebt, lassen sich die beiden auf eine verrückte Abmachung ein: Sie werden sich fünf Jahre lang immer nur an dem Tag im November, an dem sie sich kennenlernten, sehen, ansonsten keinerlei Kontakt zueinander haben, weder über Telefon, noch über Social Media. In den nächsten fünf Jahren passiert dann jedoch so einiges im Leben von beiden.



Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt. Der Schreibstil ist außergewöhnlich gut, ich habe es noch selten erlebt, dass es ein Autor verstanden hat, so selbstverständlich über Gefühle zu schreiben. Die Kapitel des Buches sind in die Novembertage aufgeteilt (1. – 6. Jahr) und in den einzelnen Kapiteln wird dann auch zwischen Fallon und Ben als Ich-Erzähler gewechselt. Was in dem Jahr, bis sich die beiden wieder treffen, passiert, wird durch ihre Erzählungen geschildert.


Colleen Hoover hat zwei wundervolle Charaktere erschaffen, mit denen ich mitgelitten und mich mitgefreut habe. Überraschende Wendungen wurden geschickt eingebaut, die Geschichte war zu keinem Zeitpunkt langweilig, was diesen Wendungen, dem packenden Erzählstil und dem Wechsel des Ich-Erzählers zugrunde liegt. Außerdem ist die Charakterentwicklung super ausgearbeitet worden.

Eine Stelle gegen Ende des Buches hat mich dann sogar zu Tränen gerührt. Leute, die das Buch schon gelesen haben, werden wissen, welche Stelle ich meine.

Für mich war es das erste Colleen Hoover-Buch, aber ich bin mir sicher, dass es nicht das Letzte war.


Gefühlvoll, packend, berührend, spannend – hier gibt es einfach alles. Dazu noch zwei ganz tolle Protagonisten, die man einfach ins Herz schließen muss! Für dieses Buch gibt es von mir eine klare Leseempfehlung! 


 Fünf Leser gibt es von mir für "Nächstes Jahr am selben Tag"

                                                            Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über einen Austausch mit euch würde ich mich sehr freuen! Deshalb haut in die Tasten und lasst mich an euren Gedanken teilhaben! ✉